Forschungsgebiete Biomasse Institut

 

Biogene Rest- und Rohstoffe

Das Biomasse Institut analysiert stoffliche Zusammensetzungen von biogenen Rest- und Rohstoffen und identifiziert daraus wertvolle Ressourcen, die einer weiteren Nutzung zugeführt werden können. Auf dieser Basis werden mögliche Verwertungskonzepte untersucht und hinsichtlich Ihrer Anwendbarkeit getestet.

 

Auf Grundlage der technischen Realisierbarkeit von Verwertungskonzepten und -strategien konzentriert sich dieses Arbeitsgebiet auf die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Nutzung von Biomasse. Die bioökonomischen Zusammenhänge werden analysiert und Optimierungsstrategien werden entwickelt. Wichtig hierbei ist die Betrachtung der gesamten Lebenszyklus- und Verwertungsketten.

 

Im Zentrum der Forschungsarbeiten steht die Entwicklung neuer Konzepte, Strategien und Verfahren der energetischen Nutzung von Biomasse. Dies umfasst insbesondere die Planung, den Betrieb und die technische Bewertung von Biogasanlagen sowie weiterer Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung, die Entwicklung neuer Technologien sowie die Entwicklung von Konzepten und Technologien für die dezentrale Energieversorgung.

 

Biogene Rest- und Rohstoffe enthalten verschiedenste Wertstoffe, die sich für unterschiedlichste Nutzungsbereiche verwenden lassen. Dies sind zum Beispiel fungizide oder keimhemmende Eigenschaften der Inhaltsstoffe. Auf Basis dieser Wertstoffe werden neue Konzepte, Strategien und Verfahren zur Nutzung entwickelt und getestet.

 

Aktuelle Forschungsvorhaben und Projekte

Unter diesem Link gelangen Sie zu einer Übersicht über die laufenden Forschungsvorhaben.