Home

Herzlich Willkommen

Das Biomasse-Institut ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und der Hochschule Ansbach (HSA).

Das Institut wurde im Rahmen der Nordbayern-Initiative im März 2016 gegründet und im westlichen Mittelfranken am Campus Triesdorf der HSWT angesiedelt. Ein zweiter Standort befindet sich am rund 20 km entfernten Campus der Hochschule in Ansbach.

Gleichzeitig ist es eines von vier Instituten am Zentrum für Forschung und Weiterbildung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Unter dem Dach des Biomasse-Instituts widmen sich beide Hochschulen vertrauensvoll dem gemeinsamen strategischen Ziel, die Erzeugung sowie die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse kontinuierlich weiterzuentwickeln.

 

 

Unsere Forschungsschwerpunkte


Die beiden Kernbereiche des Biomasse-Instituts sind
die Biomasse-Erzeugung und die Biomasse-Nutzung.


Wenn Sie mehr über die dargestellten Themen erfahren möchten,
klicken Sie auf den jeweiligen Begriff.

 

 

NEWS

  • Unser Foto zeigt: Vor der hochschulweiten Öffentlichkeit präsentierte Prof. Dr. Christoph Moning seine Ziele und Ideen für den Forschungsbereich der HSWT (Foto: HSWT)

    Mit großer Mehrheit gewählt – Prof. Dr. Christoph Moning wird der nächste Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer der HSWT. Er folgt auf Prof. Dr. Markus Reinke. In seiner 87. Sitzung wählte der Hochschulrat HSWT-Professor Dr. Christoph Moning zum Vizepräsidenten für Forschung und Wissenstransfer. Mit einer überragenden Mehrheit – 17 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung – wurde Moning ins Amt gewählt. Er folgt ab März 2023 auf Prof. Dr. Markus Reinke. Dem Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW) gehört auch das Biomasse-Institut Triesdorf an. Vor der hochschulweiten

  • Unser Foto zeigt das Titelbild der neuen Ausgabe von "FORSCHUNG KOMPAKT" 2021.

    Neue Ausgabe ‚FORSCHUNG KOMPAKT‘ der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf online   Weihenstephan | Triesdorf – Forschung und Wissenstransfer spielen für die Hochschulen eine zunehmend wichtigere Rolle. Die High-Tech-Agenda (HTA) des Freistaats Bayern forciert einen kräftigen Schub in eine bessere Ressourcenausstattung speziell dieser beiden Hochschulaufgaben. Auch die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) kann in diesen Bereichen stetig wachsende Erfolge aufweisen. Forschung und Wissenstransfer sind für das Renommee der HSWT als Wissenschaftsstandort von zentraler Bedeutung. Die neue Ausgabe von ‚Forschung kompakt‘ der HSWT belegt diesen Aufwärtstrend. Die Leser:innen erhalten Einblicke in