Home

Herzlich Willkommen

Das Biomasse-Institut ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und der Hochschule Ansbach (HSA).

Das Institut wurde im Rahmen der Nordbayern-Initiative im März 2016 gegründet und im westlichen Mittelfranken an der Abteilung Triesdorf der HSWT angesiedelt. Ein zweiter Standort befindet sich am rund 20 km entfernten Campus der Hochschule in Ansbach.

Gleichzeitig ist es eines von vier Instituten am Zentrum für Forschung und Weiterbildung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Unter dem Dach des Biomasse-Instituts widmen sich beide Hochschulen vertrauensvoll dem gemeinsamen strategischen Ziel, die Ereugung sowie die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse kontinuierlich weiterzuentwickeln.

 

Neuigkeiten/Aktuelles

  • „Lichtmesstag“ in Triesdorf: Klimaschutz und Landwirtschaft – Herausforderungen und Chancen   Derzeit steht die Landwirtschaft im Fokus der Öffentlichkeit. Passend zu dem bestehenden Spannungsfeld passte das Thema „Klimaschutz und Landwirtschaft – Herausforderungen und Chancen“ des diesjährigen Lichtmesstags. Veranstaltet wurde dieser Tag vom Forum für Energie und Landtechnik der landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf. Zu den Referenten zählten auch zwei Professoren der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), die zu forschenden Professoren am Biomasse-Institut gehören. Insgesamt lockte der Lichtmesstag über 300 Interessierte nach Triesdorf. Die Land- und Forstwirtschaft zählt zu den

  • Neues Forschungsprojekt der HSWT und des Biomasse-Instituts automatisiert die Verarbeitung drohnengestützt erhobener Bonituren in der Weizenzüchtung   Die pflanzliche Erzeugung ist mit enormen Herausforderungen konfrontiert. Sie soll dem Bevölkerungswachstum, dem Klimawandel gleichermaßen gerecht werden wie der gesellschaftlichen Forderung nach einer ökologisch verträglicheren Landwirtschaft. Die Pflanzenzüchtung ist dabei ein wichtiges Schlüsselinstrument, um ambitionierte und konträre Ziele wie hohe Erträge, hervorragende Qualität und das Einhalten hoher Umweltstandards in Einklang zu bringen. Konventionelle Züchtung ist allerdings ausgesprochen zeit- und kostenintensiv.   Automatisierte Verarbeitung drohnengestützt erhobener Bonituren In dem

 

 

Unsere Forschungsschwerpunkte


Die beiden Kernbereiche des Biomasse-Instituts sind
die Biomasse-Erzeugung und die Biomasse-Nutzung.

Wenn Sie mehr über die dargestellten Themen erfahren möchten,
klicken Sie auf den jeweiligen Begriff.